Gnadenhofbetreiberin muss Unterstände für Pferde abreissen, da sie nicht dem Landschaftsbild entsprechen.

Gnadenhofbetreiberin muss Unterstände für Pferde abreissen, da sie nicht dem Landschaftsbild entsprechen.

Schweigen-Rechtenbach (red)

15. März 2019 0 Von Andre Braselmann

Gestern am 14. März 2019 tagte der Kreisrechtsausschuss des Landkreises Südliche-Weinstraße bei der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße, An der Kreuzmühle 2 in Landau unter Vorsitz von Herrn KVD Joachim George .

Die Tagesordnung umfasste 10 Punkte; überwiegend ging es diesmal um Baurecht.
In diesen 10 Punkten wurde auch der Fall der Gnadenhofbetreiberin Stefanie Grimm verhandelt.
Frau Grimm ist Eigentümerin einer Koppel am Ortseingang von Schweigen-Rechtenbach. Dort unterhält sie einen Gnadenhof für alte Pferde. Diesen Gnadenhof finanziert Frau Grimm mit eigenen finanziellen Mitteln.

Obwohl der Gemeinderat von Schweigen-Rechtenbach die Unterstände für die Tiere in zuvorherigen Sitzungen genehmigt hat, entschied der Kreisrechtsausschuss gestern, das Frau Grimm diese abzureissen hat, da die Unterstände von der Straße zu sehen seien und nicht in das Landschaftbild entsprechen.

Einige Stimmen im Kreisrechtsausschuss meinten sogar lauthals, Frau Grimm würde auch für Unterstände der Pferde keine Baugenehmigung bekommen.

Wiederum bekam die Weinkellerei ng.Keller vor nicht allzulanger Zeit die Baugenehmigung ohne irgendwelcher Einsprüche. Diese Produktionshalle liegt keine 50m zu den Unterständen entfernt.

Wir von der Redaktion des Südpfalz Blogs fragen uns nun, was passt nicht in ein Landschaftsbild. Eine hässliche Produktionshalle, oder 2 der Natur entsprechend gestaltete Unterstände für Pferde?

Gnadenhofbetreiberin muss Unterstände für Pferde abreissen, da sie nicht dem Landschaftsbild entsprechen.